Branding

by

Branding erweitert die Funktionen

Auf dem Handymarkt gibt es zahlreiche verschiedene Netzbetreiber. Diese bieten über ihre Tochterunternehmen Handys an, die mit einer gesonderten Software ausgestattet sind. Dies nennt man auch Handy Branding. In der Regel werden gerade diese Änderungen vor allem für die Netzbetreiber vorgenommen. Durch das Branding werden die Funktionen der Handys erweitert. Diese Änderungen werden vorgenommen, bevor der Handynutzer das Telefon erwirbt.

Durch das Branding müssen die Funktionen des Handys nicht unbedingt erweitert werden. Es ist durchaus möglich, dass Funktionen verändert oder gelöscht werden. Dennoch kommt dieses Vorgehen hauptsächlich dem Netzbetreiber zugute. Es kann also sein, dass man dem Handynutzer die Möglichkeit nimmt, Software oder Spiele auf dem eigenen Handy zu speichern. Auf diese Weise wird der Kunde von den Downloadmöglichkeiten des Handynetzbetreibers abhängig gemacht. Das Branding ist in der Regel jedoch kein Vorgang, der nicht wieder rückgängig gemacht werden könnte. Es besteht durchaus die Möglichkeit, in den Urzustand, der durch den Hersteller geschaffen wurde, zurückzuversetzen.

Das Handybranding kann also zum einen die Funktionen erweitern, indem man über eine extra Tastatur darauf zugreift, zum anderen kann es jedoch auch die Funktionen beschränken, wenn zum Beispiel weder Spiele noch Software auf dem Handy gespeichert werden können. Wenn man ein Handy mit Branding erworben hat, kann man dieses jedoch rückgängig machen und das Mobiltelefon demnach in dem Umfang nutzen, wie es vom Handyhersteller gedacht war. In der Regel gibt der Netzbetreiber jedoch an, ob es sich um ein Branding handelt oder nicht, sodass der Kunde von vornherein darüber informiert ist und sich dementsprechend entscheiden kann.